Was sind sexuell übertragbare Krankheiten?

Die wichtigste Information für Dich vorweg: Ein Kondom schützt Dich!

    Sexuell übertragbare Krankheiten werden oft als STD abgekürzt. STD ist der englische Begriff für sexuell übertragbare Krankheiten und bedeutet „sexually transmitted disease“. Durch Geschlechtsverkehr (vaginal, anal, oral) werden u.a. Viren, Bakterien bzw. Pilze von einem Körper zum anderen übertragen.

    Prinzipiell sind die meisten STDs (außer HIV und Hepatitis C), wenn sie rechtzeitig erkannt werden, gut zu behandeln (Antibiotika, Salben, usw.). Für die meisten STDs sind speziell Hautärztinnen (Dermatologinnen) zuständig. Diese haben viel Erfahrung und auch wenn es für Dich vielleicht peinlich und unangenehm ist, ist es trotzdem sehr wichtig, dass diese Erkrankungen behandelt werden. Für Hautärztinnen ist es ganz normal, verschiedene Symptome zu sehen.

    Chlamydien: Bei der Chlamydien-Infektion handelt es sich um die am häufigsten durch sexuellen Kontakt übertragene Krankheit. Viele Menschen sind angesteckt – ohne es zu wissen. Symptome erleben nur 25% der infizierten Mädchen: heller Ausfluss, Schmerzen beim Urinieren und im Unterleib.

    Pilze: können über Geschlechtsverkehr übertragen werden. Pilze kannst Du auch in Schwimmbädern, in der Sauna oder durch ein zu intensives Reinigen der Scheide bekommen.
    Als Symptome wirst Du wahrscheinlich Schwellungen der Scheidenlippen, unangenehmen Ausfluss, und Juckreiz erleben. Pilze sind leicht zu behandeln, Du bekommst von deiner Ärztin Cremes oder Zäpfchen.

    TIPP:

    • Deinen Scheidenbereich kannst du mit lauwarmen Wasser waschen, aber es gibt auch bestimmte Waschlotionen zur Reinigung Deines Intimbereichs. Um die Anfälligkeit für Pilze zu mildern, kannst du auch regelmäßig Unterwäsche aus Baumwollfasern verwenden, diese ist sehr atmungsaktiv und man schwitzt weniger.

    Herpes genitalis: kannst Du auch über Geschlechtsverkehr bekommen. Die Symptome sind Bläschen, Jucken, brennendes Gefühl im Bereich der Genitalien. Hast Du Dich einmal infiziert, kann es in Stress-Situationen immer wieder zu Symptomen kommen.

    Feigwarzen:Die Übertragung erfolgt durch engen Körper-Kontakt (Haut-Haut-, Schleimhaut-Haut-, Schleimhaut-Schleimhaut-Kontakt) v.a. beim Geschlechtsverkehr. Typischerweise treten Feigwarzen, stecknadelgroße, blumenkohlartig aussehende „Wucherungen“ an den Scheidenlippen, der Scheide, am Penis und After auf. Feigwarzen werden entweder mit einer Creme oder chirurgisch entfernt.

    Tripper oder auch Gonorrhö: wird durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragen. Eine indirekte Übertragung durch die Hände ist nicht möglich. Mögliches Symptom ist: brennender Schmerz beim Urinieren.

    Syphilis: ist durch ungeschützten Geschlechtsverkehr übertragbar. Als Symptome bemerkt man zunächst kleine schmerzlose Knoten, später Hautausschläge und Lymphknotenschwellungen.

    Hepatitis B: ist auch durch Geschlechtsverkehr übertragbar. Meist bekommst Du ein bis sechs Wochen nach der Infektion ein Grippegefühl verbunden mit Übelkeit, Fieber und eventuell Gelbsucht.

    Hepatitis C: ist ebenfalls durch Geschlechtsverkehr übertragbar. Die Symptome sind ähnlich wie bei der Hepatitis B, allerdings gibt es leider keine Impfung dagegen.

    HIV/AIDS: Man unterscheidet zwischen der HIV-Infektion und der AIDS-Erkrankung. HIV (Humanes Immundefizienz-Virus) ist ein Virus, das durch Blut (auch durch Menstruationsblut), Sperma und Scheidenflüssigkeit übertragen werden kann. Dieses Virus schwächt langsam und über viele Jahre ohne merkbare Symptome das Immunsystem und die Abwehrkräfte des Körpers. Erst wenn die Virenzahl im Körper massiv angestiegen ist, bricht die Krankheit aus. Mit Medikamenten kann man den Ausbruch der AIDS (Acquired immunodeficiency syndrome/englisch für „erworbenes Immundefektsyndrom“) Erkrankung verzögern und die Symptome lindern, aber nicht heilen. Es handelt sich daher um eine chronische Erkrankung.

    WICHTIG:

    • Das Kondom schützt dich vor HIV/AIDS.
    • Küssen, Umarmen, Händeschütteln sind ungefährlich!
    • HIV/AIDS kann jeden treffen!

    Wie kannst Du erfahren, ob Du HIV positiv bist?
    In dem Du einen Bluttest machst. Diesen kannst Du kostenlos und anonym bei der AIDS Hilfe machen. Die Adresse bekommst Du unter www.aids.at. Du findest dort auch viele weitere wichtige Informationen.

    Kannst Du von Deinem Freund/Deiner Freundin einen Test verlangen?
    Selbstverständlich! Das hat nichts mit Misstrauen, sondern mit Verantwortung zu tun!