Innere Geschlechtsorgane

Hier erfährst Du alles über Deine inneren Geschlechtsorgane.

Deine Scheide (auch Vagina genannt) ist die Verbindung von außen zur Gebärmutter, sie ist ca. 10 cm lang, sehr dehnbar (immerhin kann bei der Geburt ein Baby durch).

Die Scheide hat im Eingang sehr viele Nervenendigungen. Wusstest Du, dass hier Berührungen besonders intensiv wahrgenommen werden? An den Scheidenwänden im Inneren der Scheide befinden sich dagegen weniger Nerven, so dass Du z.B. auch keinen Tampon spürst. Am Scheideneingang befindet sich das so genannte Jungfernhäutchen bzw. Scheidenhäutchen (Hymen). Für manche Mädchen ist es wichtig, bei der Hochzeit noch Jungfrau zu sein. Für manche hat dies wiederum keine Bedeutung. Die Österreichische Gesellschaft für Familienplanung (ÖGF) hat dazu eine mehrsprachige Broschüre herausgegeben. Unter www.oegf.at kannst du dich zu diesem Thema weiter informieren.

Die Scheide ist innen mit einer Schleimhaut ausgekleidet. So ist sie auch immer ein wenig feucht und die durchsichtige bzw. weiße Scheidenflüssigkeit verändert sich im Laufe deines Zyklus. Bei sexueller Erregung wird diese Flüssigkeitsproduktion enorm gesteigert.
Umgangssprachlich sagt man auch, die Scheide wird „feucht“. 

Am Ende der Scheide beginnt die Gebärmutter. Sie sieht wie eine kleine, auf den Kopf gestellte Birne aus. Sie ist auch sehr dehnbar. Ist eine Frau schwanger, wächst das Kind in der Gebärmutter heran, d.h. die Gebärmutter nimmt dann fast den ganzen Platz im Bauchraum ein und reicht bis zu den Rippen. Links und rechts der Gebärmutter hast du je einen Eileiter und am Ende der Eileiter die Eierstöcke.

TIPP:

Es ist wichtig, dass deine Scheide beim Sex sehr feucht ist. Bist Du beim Geschlechtsverkehr nicht „feucht“, so kann es Dir wehtun. Die Feuchtigkeit der Scheide - auch Lubrikation genannt - ist letztendlich ein (körperliches) Zeichen, ob Du schon bereit für den Geschlechtsverkehr bist. Höre daher auf Deinen Körper und auf Dein Gefühl. Nicht feucht sein bedeutet auch, dass Du noch nicht bereit bist. Eine kleine Menge an Gleitgel kann vielleicht auch helfen. Dieses bekommst Du in Drogeriemärkten.