Halluzinogene

Halluzinogene verändern die Sinneswahrnehmung und können Halluzinationen hervorrufen.

    Halluzinationen führen dazu, dass man zwischen Wirklichkeit und bloßer Phantasie nur mehr sehr schwer oder gar nicht mehr unterscheiden kann. LSD ist einer der bekanntesten Vertreter, es gibt aber auch natürliche Stoffe wie Psilopilze (‚magic mushrooms’) und bestimmte Kakteen. Gefährlich ist hier besonders, dass die Dosierung nicht einschätzbar ist und es zu sehr unangenehmen Rauschzuständen (Horror-Trips) kommen kann. Alle Halluzinogene können Wahrnehmungs-, Gedächtnisstörungen und Störungen des Denkens zur Folge haben. Während LSD und Psilopilze nur geringe körperliche Schäden verursachen, sind viele andere Halluzinogene darüber hinaus auch hochgiftig und schwer zu dosieren.