Corona-Krise und Gesichtsmasken

Auch wenn es nervig ist, wir müssen leider noch an manchen Orten den Nasen-Mund-Schutz tragen!

Viele begegnen der Maskenpflicht öffentlichen Verkehrsmitteln skeptisch. Dennoch: Wir müssen die Masken (Nasen-Mund-Schutz) noch tragen!

Versucht das Beste daraus zu machen. Es kann andere vor einer Infektion schützen! Und wenn alle eine Maske tragen, dann ist der Schutz für alle gewährleistet.

Beachte bitte, die Maskenpflicht gilt noch im

  • Gesundheitsbereich,
  • in Öffis und
  • bei DienstleisterInnen, bei denen der Ein-Meter-Abstand nicht eingehalten werden kann. Etwa bei Massagen oder beim Friseur/bei der Friseurin.

Viele haben begonnen selbst Masken zu nähen. Dazu findest Du weiter unten  eine Anleitung, wie Du das einfach und schnell machen kannst.

Aber wenn Du keine Handwerkskünstlerin bist und lieber eine Maske kaufen möchtest, dann haben wir hier ein paar Tipps für Dich wo Du Masken bekommst, die fair und nachhaltig produziert werden! Ihr könnt damit auch Menschen helfen, denn die Produktionen sind immer im Zusammenhang mit sozialen Projekten!

SCHÖN & GUT

Ab ca. 10 Euro kann man den Mund-Nasenschutz käuflich erwerben und fördert damit außerdem österreichische Designer und Jung-UnternehmerInnen, die es gerade besonders schwer haben ihr Geschäft aufrecht zu erhalten. Langzeitarbeitslose werden hierfür beschäftigt und haben die Chance, wieder in einen Job zu kommen. Auch für Kinder gibt es angepasste Größen! Schaut einfach mal rein.

Ein tolles Angebot hat auch die Modefirma Armedangels zu bieten: sie bieten Masken aus nachhaltigem Material an, manches ganz schlicht, manches modisch aufgepeppt, warum auch nicht?
Je 2 Euro des Verkaufspreises geht an Ärzte ohne Grenzen!

Richtig schöne Masken produziert der Soap-Shop. Preislich liegen sie bei ca. 10 Euro pro Stück und angeboten werden verschiedenste schöne Farben und Muster. Wer es gerne bunt mag, wird hier garantiert fündig. Mit dem Kauf einer Maske unterstützt ihr dieses kleine Unternehmen beim Überleben.

Wenn Ihr aber nun Masken selber nähen möchtet, haben wir hier eine einfache Anleitung für euch. Viel Spaß damit!

Mundschutz selber nähen: Diese Anleitung ist ganz einfach!
Für das Nähen deiner Maske brauchst du:

  • Ein Stück Baumwollstoff!! mit den Maßen 34x19 cm
  • 1,5 Meter Stoffband aus Baumwolle
  • Nähmaschine oder wenn Du keine hast: Nähnadel und Faden
  • Ein paar Stecknadeln
  • Eine Schere

Falte den Stoff einmal. Die kurzen Seiten müssen aufeinander liegen. Die schöne Stoffseite, die später nach außen zeigt, ist als jetzt erst einmal im Inneren. Stecke das ganze Viereck mit Stecknadeln fest und nähe es dann zusammen. Wende den Stoff, damit die hübsche Seite des Stoffs nach außen zeigt. Schneide das Band mit der Schere in zwei 75 cm lange Stücke. Lege dann eines der zwei Bänder an die linke kurze Seite der Atemschutzmaske und nähe es fest. Mache genau das gleiche mit dem anderen Band auf der rechten Seite.

Fertig ist deine einfache Maske!

ACHTUNG: Die selbst genähte Maske ist kein hundertprozentiger Schutz gegen das Coronavirus. Sie muss lediglich als Ergänzung zu anderen Schutzmaßnahmen eingesetzt werden.

Der allerbeste Schutz gegen Corona bleibt das regelmäßige Händewaschen für mindestens 20 Sekunden. Außerdem: Nur in die Armbeuge husten und niesen und mindestens einen Abstand von ca. 1,5 Metern einhalten.