Let’s talk about sex

Sex ist aufregend, lustvoll und ist eine einzigartige Form von Nähe zu anderen Menschen.

    Sex ist ein aufregendes und spannendes Thema. Kein Wunder, denn sexuelle Betätigung ist lustvoll und ist eine einzigartige Form von Nähe zu anderen Menschen. Sex muss dabei nicht immer zu zweit stattfinden, und nicht immer zwischen Mann und Frau. Was Dir Spaß macht und worauf Du dich mit anderen Menschen einigst, ist Deine ganz persönliche und intime Angelegenheit. Es ist wichtig, dass Du beachtest, was Du gut findest und was nicht, und dass Du die Grenzen anderer Menschen respektierst.

    Selbstbefriedigung und Orgasmus?
    Der Orgasmus ist ein sehr intensives Gefühl, welches in Entspannung, Wohlbehagen und Zufriedenheit übergeht. Mädchen können sich zum Beispiel durch das Streicheln oder Massieren der Klitoris, der Schamlippen und auch der Scheide selbst befriedigen. Schau einfach, was Dir gut tut und gefällt und gib Dir und Deinem Körper Zeit herauszufinden, wie es am Schönsten ist.

    Ob, wann und wie oft ein Mädchen beim Sex mit sich oder mit einem Partner/einer Partnerin zum Orgasmus kommt, ist ganz unterschiedlich. Bei manchen Mädchen geht es recht schnell, bei anderen dauert es wieder länger. Wenn Du Sex mit Deinem Partner/Deiner Partnerin hast, schau aber darauf, dass (auch) Dir der Sex Spaß macht und Du Lust empfindest.
    Sex ist nicht nur etwas, was man zu zweit machen kann – auch alleine, mit Dir selber kannst Du Sexualität erleben! Du lernst so deinen Körper kennen. Selbstbefriedigung ist weder verboten noch ungesund oder gefährlich.

    Grenzen setzen – Nein sagen
    Als Frau ist es auch wichtig, Deine eigenen Grenzen zu kennen und zu setzen. Du bestimmst, wer Dich berühren darf und wer nicht! Niemand darf Dich zu etwas zwingen, was Du nicht möchtest.
    Auch wenn Du Dir diese Momente der Zärtlichkeit schon immer erträumt und schön ausgemalt hast, kann es sein, dass Du plötzlich körperliche Nähe nicht angenehm empfindest und nicht berührt werden möchtest. Das darf sein. Sprich mit Deinem Partner/Deiner Partnerin über Deine Gedanken, Sorgen und Bedürfnisse.

    So schützt Du Deine Grenzen:

    • Deine Bedürfnisse sind genauso wichtig wie die von anderen!
    • Mach nichts, worauf Du keine Lust hast!
    • Lass Dich zu nichts zwingen oder Dich unter Druck setzen!
    • Wenn Du nicht magst, sage nein!
    • Wenn Du angefasst wirst und Du das nicht möchtest, dann sag das der Person!
    • Wenn du eingeladen wirst, verpflichtest Du Dich zu nichts!
    • Dein Körper gehört DIR!