Körpergewicht

Für viele Jungen ist die Frage des Körpergewichtes ganz entscheidend, ob sie sich in ihrem Körper wohl fühlen oder nicht.

    Übergewichtige Burschen leiden oft darunter, dass sich andere über sie lustig machen.

    Neben dem Verhältnis von Ernährung und Bewegung spielt auch die genetische Anlage eine Rolle, wie leicht wir Kilos zulegen oder verlieren.

    Wie bleibt man fit?

    Viele Burschen versuchen als erstes mit Diäten abzunehmen, die aber Nachteile haben (einseitige Ernährung, kurz andauernde Erfolge, Jo-Jo-Effekt etc.): Besser ist es, seine Ernährung so zu verändern, dass man auf Dauer weniger Kalorien zu sich nimmt ohne zu fasten und zu hungern. Man kann auf Lebensmittel zurückgreifen, die von der Geschmacksrichtung ähnlich sind, aber weniger Kalorien haben; fette Wurst (z.B. Salami) kann man zum Beispiel durch fettärmere (z.B. Schinken) ersetzen. Außerdem ist für eine körperliche Fitness Bewegung umumgänglich.

    Wusstest Du, dass …

    • In einer Dose Energy Drink (250 ml) 10 Stück Würfelzucker enthalten sind? Das sind pro Liter 40 Stück Würfelzucker. Auch viele Getränke, die uns als gesund verkauft werden, enthalten viel mehr Zucker als wir glauben. Lass Dich nicht täuschen: auf den Packungen ist Zuckergehalt meist bei Getränken pro 100 ml und bei Essen pro 100 g angegeben und nicht für das ganze Produkt.
    • Energy Drinks werden meist unter dem Vorwand angeboten beim Sport bessere Leistungen zu erzielen. Diese Getränke haben jedoch aufgrund des hohen Zuckers und Koffeingehalts starke Nebenwirkung. Dazu gehören Übelkeit, Schlaflosigkeit und Bluthochdruck. Um beim Sport Energie zu tanken sind ungesüßte Fruchtsafte mit Wasser (2 Teile Wasser und ein 1 Teil Saft) eine viel schlauere Alternative.

    Gibt es Essstörungen auch bei Männern?

    Laut Schätzungen ist jeder Zehnte an Essstörungen erkrankte Mensch ein Mann. Mögliche Auslöser dafür können Leistungssport sein, wie zum Beispiel beim Formel 1 Pilot-David Coulthard (Ess-Brechsucht) und immer wieder bei Ski-Springern (v.a. Magersucht). Aber auch Jungen, die in ihrer Kindheit übergewichtig waren und sich von diesem Image befreien wollen, laufen Gefahr zu übertreiben und sich durch eine Essstörung ernsthafte gesundheitliche Probleme einzuhandeln.

    Wenn Du das Gefühlt hast, dass Dein Essverhalten nicht ganz so gesund ist, wie Du es gerne möchtest und Du Dir Sorgen machst, dass Du vielleicht an einer Essstörung erkrankt bist, kann Dir die Essstörungshotline weiterhelfen:

    Hotline für Essstörungen der Wiener Gesundheitsförderung
    0800 - 20 11 20
    kostenlos - anonym - bundesweit
    Montag bis Donnerstag von 12-17 Uhr (ausgenommen Feiertage)
    e-Mail-Beratung
    hilfe@essstoerungshotline.at