Ups and Downs

Das Gefühl, es geht nicht mehr, wenn die Einsamkeit groß wird, der Druck schwer auszuhalten ist, Dir nichts mehr Lust macht und sich gerade einfach alles nur furchtbar anfühlt …

Diese oder ähnliche Gefühle hast Du vielleicht schon mal erlebt. Wir alle haben mal schlechte Tage. Und gerade jetzt in der Pubertät gibt es so viele Veränderungen, dass man sich schon mal überfordert fühlen darf. Man wird empfindsamer und muss lernen, mit Rückschlägen umzugehen. Aber wenn die Krise kein Ende nehmen will und nun plötzlich jeder Tag zu einem schlechten wird … Dann solltest Du Dir Hilfe suchen.

Auch Jugendliche können unter psychischen Erkrankungen leiden. Depressionen und Ängste kommen bei Kindern und Jugendlichen genauso vor wie bei Erwachsenen.
Viele Jugendliche müssen Gewalterfahrungen in der Familie erleben. Studien zeigen, dass jede/s vierte Mädchen/Frau (sexuelle) Gewalt erlebt hat. Solche Erfahrungen sind schwer belastend und in diesen Fällen ist es besonders wichtig, sich Hilfe zu holen. Auch wenn Jugendliche besonders aggressiv sind, spricht das für persönliche Probleme.
Nicht nur bei körperlichen Beschwerden ist es empfehlenswert, eine Ärztin aufzusuchen. Auch wenn die Seele „schmerzt“, stehen dir Expertinnen mit Rat zur Seite. Gesundheit bedeutet körperliches und seelisches Wohlbefinden.

Es gibt speziell für Jugendliche Beratungsstellen, die kostenlos und anonym sind. Auch stehen Dir Hotlines zur Verfügung und oft gibt es auch die Möglichkeit, Fragen per Mail zu stellen. Manchmal braucht es ein bisschen Mut, mit jemand über seine Sorgen zu sprechen. Ein Gespräch kann aber eine große Entlastung bringen - und du bist mit Deinen Sorgen nicht mehr alleine. 

Psychologinnen, Psychotherapeutinnen oder Psychiaterinnen sind bei psychischen Problemen die richtigen Ansprechpartnerinnen. 
Hier kommst Du zu einem Überblick mit hilfreichen Telefonnummern und E-Mailadressen.

Tipps, wenn du ein seelisches Tief hast:

  • Sprich mit einer dir vertrauten Person über deine Gedanken und Gefühle. Oder wende Dich an eine der besagten Beratungsstellen. 
  • Tu Dir was Gutes.
  • Viele Mädchen führen ein Tagebuch, um ihre Gedanken niederzuschreiben.
  • Sport kann gut tun, wieder seelisch ins Gleichgewicht zu kommen.

WUSSTEST DU, DASS …

  • Klinische und Gesundheitspsychologinnen für psychologische Diagnostik, Beratung und Behandlung zuständig sind? 
  • PsychotherapeutInnen Psychotherapie nach verschiedenen Methoden (Verhaltenstherapie, Gesprächstherapie …) anbieten? PsychotherapeutInnen versuchen, im Gespräch und auch mit unterschiedlichen Techniken (Malen, Körperarbeit usw.) bei der Lösung von Problemen behilflich zu sein.
  • PsychiaterInnen FachärztInnen für Psychiatrie sind und unter anderem Behandlung mit Medikamenten durchführen?

 


Freundschaften sind ein wichtiger Teil in unserem Leben.

Weiterlesen

Selbstverletzendes Verhalten - Wenn der Schmerz trösten soll!

Deutlich sichtbare Narben von jungen Mädchen sind längst kein Tabuthema mehr!

 

Weiterlesen

Gewalt: egal, ob auf der Straße, in Beruf/Schule, in der Familie oder in der Partnerschaft ist Gewalt ein absolutes NO GO!

Weiterlesen

Mit Mobbing-Attacken musst Du nicht alleine fertig werden!

Weiterlesen

Suizidalität, der Gedanke nicht  mehr leben zu wollen ist bei depressiven Menschen ein sehr ernst zu nehmendes Risiko.

Weiterlesen